Jugendliche Ausländergewalt live!

oder „Morgens halb 10 in Deutschland“…

Heute konnte ich mal live Zeuge werden, wie die sog. „Gewalt von jugendlichen Ausländern“ generiert wird. An einer Bushaltestelle standen neben mir noch ein paar sich selbst bestimmt mit Freude als „deutsch“ bezeichnende Mittelschichts-Typen herum. Ein Junge parkt gerade seinen Roller hinter uns an der Hauswand. Aus dem Haus tritt ein unrasierter, besoffener Proll im Plastik-Jogginganzug – im Auge der Bürgers sicher das lebende Klische des arbeitslosen Asozialen. Der Proll rempelt den Jungen an und wirft fast seinen Roller um. Darufhin ruft der Junge „Hey was soll das? Was ist mit dir los, man?“. Die ersten Bürgers werden aufmerksam, doch noch können sie die Situation nicht einschätzen – der Junge trägt noch seinen Helm mit verdunkeltem Visier. Da brüllt der Proll „dreckiges Kanakenschwein!“. Für die Bürgers das Signal: ein Volksdeutscher braucht Unterstützung! Ausländer lynchen ist aber bei gesitteten Mittelschichtlern nicht mehr in, das überläßt man bezahlten und unbezahlten Professionellen. Ein Vorzeigebürger rennt mit dem Handy in der Hand um die nächste Hausecke und ruft aus seinem Versteck heraus die Polizei. Inzwischen stehen sich die beiden Kontrahenten schubsend gegenüber, der vermeintliche Türke ist mit Helm immer noch 40 cm kleiner als sein „arischer“ Gegenpart. Zwei weitere Jugendliche mit Migrationshinterfrund kommen aus dem Haus und wollen schlichten. Beide reden auf den Rollerfahrer ein, er solle den Besoffenen doch ignorieren, eine Auseinandersetzung bringe eh nichts. Der Proll pöbelt inzwischen weiter. Der Rollerfahrer beherzigt den Rat der Jungs, setzt sich auf sein Gefährt und schürt davon. Nun kommt der Vorzeigebürger wieder aus seinem Versteck hinter der Hausecke, rennt kurz hinterher um sich das Nummernschild zu merken. Atemlos ruft er noch einmal die Polizei: „Der Täter ist entkommen! Einfach davon gefahren“ hört man ihn ins Telefon schnaufen. Ein weiterer Bürger tritt zu ihm hinzu und dankt dem Telefonierer für seine Zivilcourage. Die anderen auf den Bus wartenden Deustchen sind verstört, tuscheln miteinander, wie das nur weitergehen soll mit den vielen Kanaken im Land. Der Proll ist inzwischen verschwunden. Dass sich Leute, die ihn ebenfalls von der Polizei abführen lassen würden, wenn er es nur wagen würde, sich ihnen auf mehr als einen Meter zu nähern, beim Kampf gegen die Kanaken-Plage helfen, scheint ihn nicht zu wundern – wir sind schließlich in Deutschland. Morgen wird die Lokalzeitung mit einem weiteren Fall von „Gewalt jugendlicher Ausländer gegen Deutsche“ aufwarten. Inzwischen hat vielleicht schon ein Sondereinsatzkommando mit vorgehaltenem Maschinengewehr den Rollerfahrer aus seinem Bett gezerrt. Alltag in diesem Land eben.


2 Antworten auf “Jugendliche Ausländergewalt live!”


  1. 1 Der Chad 24. Februar 2008 um 23:30 Uhr

    und dieser artikel ist kein stück besser,er zeigt deine sicht dieses themas,was so an sich ja okay ist,aber du stellst es so hin das es überall so ist.laut diesem artikel gehe ich davon aus das du persönlich noch nie in kontakt mit ausländergewalt gekommen bist.es ist fakt das ausländische jugendliche deutlich niedrigere hemmschwellen haben,geradezu organisiert vorgehen und scheinbar das wort intelligenz nicht einmal buchstabieren können.ich möchte damit nicht alle über einen kamm scheren,aber in meiner stadt ist es sehr häufig dieser fall….und ausserdem,wenn du es so scheisse fandest was dort abgelaufen ist,was hast du dagegen gemacht?hast du ich für irgendeine partei eingesetzt?

  2. 2 e-gui 20. März 2008 um 21:15 Uhr

    „es ist fakt das ausländische jugendliche deutlich niedrigere hemmschwellen haben,geradezu organisiert vorgehen und scheinbar das wort intelligenz nicht einmal buchstabieren können.“

    Mit solchem rassistischen Blödsinn disqualifizierst Du Dich nur selber. Niemand hat aufgrund der von außen zugeschriebenen Ethnie irgendwelche Eigenschaften. Ob „Ausländer“ (von Dir anhand rassischer Merkmale so identifizierte Leute, von denen Du keine Ahnung hast, ob sie in Deutschland leben, einen deutschen Pass haben – also Inländer & Deutsche sind oder nicht) aggressiver sind als Inländer kannst Du nicht wissen – was allerdings offensichtlich ist, dass Du solche „Ausländer“ in Deinem Schädel anders bewertest als von Dir als Arier ausgemachte Personen, und sie dann bei gleichem Verhalten aggressiver einschätzt, Dich Ihnen gegenüber schon ganz anders verhältst (als wären diese Menschen eine Gefahr und nicht einfach Mitbürger). Das ist das ganze Problem.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.